Strahlenschutzverordnung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit veröffentlichte im März 2020 die neuen Anforderungen an den Erwerb der „Fachkunde EMF“ (EMF = Elektromagnetische Felder). Nach Artikel 4 § 4 der Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSV) muss der Betreiber eines EMS-Gerätes nach dem 31. Dezember 2021 sicherstellen, dass die Person, die die Anlage anwendet, die erforderliche Fachkunde besitzt. Von dieser gesetzlichen Regelung sind alle Betreiber/innen von EMS-Studios betroffen!

Die gesetzlich notwendige Fachkompetenz kann durch die Teilnahme an einer geeigneten Schulung in Kombination mit einer Personenzertifizierung erworben werden. Die Bestätigung der „Fachkunde EMF“ wird durch den erfolgreichen Abschluss einer Zertifizierungsprüfung mit einem Zertifikat belegt.

Die BSA-Zert bietet diese Zertifizierung für das Fachkundemodul EMF zur Stimulation (Niederfrequenz-, Gleichstrom- oder Magnetfeldgeräte) für Trainingspersonal von EMS-Studios, in Kombination mit dem Lehrgang EMS-Trainer/in der BSA-Akademie, an. Weitere Informationen zum Lehrgang EMS-Trainer/in der BSA-Akademie finden Sie unter www.bsa-akademie.de.

Damit die Fachkunde stets dem aktuellen Stand entspricht, ist nach § 4 Absatz 3 NiSV mindestens alle fünf Jahre die Teilnahme an einer geeigneten Fortbildung notwendig. Die entsprechende Fortbildung wird zukünftig von der BSA-Akademie angeboten. BSA-Zert bietet dazu die notwendige Zertifizierung an.