Hygienezertifizierung – 3 Schritte zum Ziel

  1. Basis-Anforderungen der Hygienenorm* erfüllen

Die Hygienenorm bildet die Basis für ein angemessenes und zu Ihrem Betrieb passendes Hygienekonzept. Sie liefert eine Handlungsanleitung, um notwendige Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen zu erkennen, umzusetzen und zu dokumentieren. Neben der Reinigung und Desinfektion von Räumlichkeiten und Gerätschaften zählt hierzu auch ein korrektes Hygieneverhalten der Belegschaft und der Kunden.

  1. Hygienebeauftragte/n qualifizieren und ernennen

Damit Sie die neue Dienstleistungszertifizierung der BSA-Zert erhalten können, ist zudem die Ernennung einer für die Hygiene beauftragten Person im Betrieb erforderlich. Diese Person muss entweder über das gültige Zertifikat „Hygienebeauftragte/r (BSA)“ der BSA-Akademie oder eine entsprechend gleichwertige Qualifikation verfügen.

  1. Hygienezertifizierung zur Kundenbindung einsetzen

Die Umsetzung eines Hygienekonzeptes im Rahmen der Zertifizierung trägt als wichtiger Qualitätsbaustein zum Gesundheitsschutz Ihrer Kunden und Beschäftigten bei. Nach erfolgreicher Prüfung aller erforderlichen Dokumente durch die BSA-Zert, ggf. im Remote-Audit, wird Ihnen die Hygienezertifizierung bestätigt. Direkt im Anschluss können Sie mit dem ausgestellten Hygienesiegel neue Zeichen in Ihrer Kundenkommunikation setzen.

 

*Die Hygienenorm der BSA-Zert ist nicht generell deckungsgleich mit gesetzlichen Vorgaben. Gesetzliche Forderungen sind unabhängig von dieser Hygienenorm zu erfüllen.