Häufig gestellte Fragen zur Strahlenschutzverordnung (NiSV) und zum Fachkundenachweis EMF

Das Service-Center der BSA-Akademie beantwortet in einem persönlichen Telefonat gern Ihre Fragen. Einige Fragestellungen, die häufig an uns gerichtet werden, finden Sie exemplarisch auf dieser Seite.

Um was handelt es sich bei der Strahlenschutzverordnung?

Was ist der Grund für die erforderliche Fachkunde?

Wie kann die erforderliche Fachkunde erworben werden?

Gibt es Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme am Lehrgang „EMS-Trainer/in“?

Ich besitze eine ausländische Qualifikation. Wird dies auch als Zulassungsvoraussetzung anerkannt?

Was kostet mich der Erwerb des erforderlichen Fachkundenachweises?

Ich habe bereits einen Lehrgang zum EMS-Trainer an der BSA-Akademie absolviert (2018) – ist dieser Lehrgang gültig bzw. entspricht dieser den Anforderungen?

Die Ausbildungen, die bisher gemacht worden sind, zählen nicht mehr?

Kann ich die Ausbildung auch jetzt sofort machen? Die Fachkunderichtlinie wurde ja eben erst veröffentlicht und ist erst ab 2022 gültig.

Muss ein Physiotherapeut, der EMS anbietet, ebenfalls den Fachkundenachweis EMF erbringen bzw. diese Fortbildung durchlaufen?

Ist der Fachkundenachweis EMF unbefristet gültig?

Ist die Strahlenschutzverordnung (NiSV) für jeden EMS-Betreiber verpflichtend?

Ab wann tritt die Strahlenschutzverordnung (NiSV) in Kraft?

An welche Behörde kann ich mich bei Fragen zur Auslegung der NiSV oder beispielsweise bei konkreten Vollzugsfragen wenden?