Zulassung zur Erstzertifizierung

Mindestalter und Qualifizierung gemäß UVSV als Zulassungsvoraussetzung
Zum Prüfungs- und Zertifizierungsverfahren ist zugelassen, wer an einer mindestens 12-stündigen (Zeitstunden) Qualifizierung gemäß Anlage 6 zu § 5 Absatz 1 Satz 1 der UV-Schutz-Verordnung teilgenommen hat, einen Antrag auf Zertifizierung stellt und die allgemeine Prüfungs- und Zertifizierungsordnung sowie die Durchführungsbestimmung Fachkraft UVSV anerkennt.

Als Voraussetzung für die Zertifizierung ist ein Mindestalter von 18 Jahren zu erfüllen. Um die Voraussetzungen der mindestens 12-stündigen Schulung zu erfüllen, bietet sich der nebenberufliche Lehrgang „Fachkraft UVSV” der BSA-Akademie an. Der nebenberufliche Lehrgang bereitet inhaltlich optimal auf die Erstzertifizierungsprüfung vor und ist von der BSA-Zert anerkannt. Die Mitarbeiter können nach erfolgreichem Absolvieren der Zertifizierung eine fundierte Kundenberatung rund um das Thema Nutzung von UV-Bestrahlungsgeräten („Solarien“) durchführen und Fragen kompetent beantworten. Die Zertifizierungsprüfung wird direkt im Anschluss an den BSA-Lehrgang „Fachkraft UVSV“ angeboten, so dass der erforderliche Lehrgang und die Zertifizierungsprüfung am gleichen Tag absolviert werden können. Informationen zum Vorbereitungslehrgang der BSA-Akademie auf die Erstzertifizierung, der als eintägiger Fernlehrgang oder als zweitägiger Präsenzlehrgang angeboten wird, finden Sie unter www.bsa-akademie.de/uv-schutz.